Der Tod ist ein vorübergehender Schwächezustand

Death is Just a Momentary Indisposition

Die Exkursion dänischer Hörer betrat die psychiatrische Klinik.

The field trip of Danish students had arrived at the psychiatric clinic.

Inspektor Rottky empfing sie. Führte sie durch enge Korridore. Einige der Anstaltsinsassen gingen vorbei, mit Eimern und Besen, in dunkelblauen Mänteln, die bis an die Fußknöchel reichten.

Inspector Rottky received them and led them through the narrow corridors. Some inmates passed by, with buckets and brooms, in dark blue coats that reached to their ankles.

Der Inspektor führte die Studenten ins Empfangszimmer des Dozenten Höberlein. Da sollten sie ein Weilchen warten, während er selbst den Dozenten suchen ging.

The inspector led the students into Professor Höberlein’s reception room and asked them to wait there a few minutes while he went to find the professor.

Es war ein großer, eleganter Raum mit Klubfauteuils, holzvertäfelten Wänden, Bücherreihen. Durchs offene Fenster Ausblick in den reich grünenden Garten der Irrenanstalt.

It was a large, elegant room with easy chairs, wood-panelled walls, rows of books, and through the open window a view into the lush green garden of the insane asylum.

Die fremden Studenten, sechs an der Zahl, hatten sich eben umgesehen und behaglich niedergesetzt, als ein hagerer Mann mit auffallend hoher, schön gewölbter Stirn eintrat, sein ergrautes Spitzbärtchen nervös zupfend.

The foreign students, six in number, had just looked around and settled down comfortably when a gaunt man entered. He had a strikingly high, handsomely vaulted forehead and tugged nervously at his small, greying goatee.

"Professor Jastrau,“ sagte er in der Tür und verbeugte sich leicht.

“Professor Jastrau,” he said, standing in the doorway and bowing slightly.

Beim Klang des berühmten Namens sprangen die dänischen Studenten respektvoll von ihren tiefen Polstersitzen empor.

At the sound of the famous name, the Danish students leapt up respectfully from their deep, upholstered seats.

"Bitte nur Platz behalten," winkte Professor Jastrau mit müder, ein wenig nachlässiger Höflichkeit. Er sah sich um. "Kollege Höberlein läßt auf sich warten."

“Please keep your seats,” said Professor Jastrau with weary, somewhat casual politeness and a wave of his hand. He looked around. “My colleague Professor Höberlein has been delayed a bit.”

Sein Blick war nicht ohne Strenge, doch auch jetzt nicht ohne die scharmante Gleichgültigkeit oder vielmehr Zerstreutheit, die in jeder der leichten Bewegungen, in der bis zur Brüchigkeit leisen Stimme lag.

.

His gaze was not without severity, but even so, his delicate gestures and his soft and somewhat brittle voice conveyed a charming insouciance or perhaps absent–mindedness.

"Wir beginnen den Rundgang erst, wenn der Herr Kollege kommt." Dabei bot er Zigaretten aus einem Etui, das auf dem Schreibtisch lag.

“We shall not begin the tour until my colleague arrives,” he said, offering them cigarettes from a pack lying on the desk.

"Wo waren Sie bis jetzt, meine Herren? Was haben Sie gesehen?" plauderte der Professor.

“Where have you been so far, gentlemen?” asked the professor casually. “What have you seen?”

Der Sprecher der ExkursIon erhob sich wieder, kaum hatte er sich niedergesetzt. "In Berlin, Breslau --

The speaker for the group, who had just sat down, rose again “In Berlin, in Breslau. . .”

"Aber bitte, bitte. . .," lächelte Professor Jastrau und drückte gleichsam von ferne, die feine weiße Hand mit der Zigarette über die dunkle Schreibtischplatte hebend, mit graziöser Suggestivwirkung den Gast in sein Fauteuil zurück.

“But please keep your seat,” Professor Jastrau smiled gently, pressing the guest back into his easy chair, so to speak, with a graceful suggestive gesture while holding a cigarette over the dark desktop in his delicate white hand.

Ein Weltmann. Des Professors liebenswürdige Gewandtheit hob sich übrigens vom steifen und ungeschickten Formalismus seiner Gäste besonders lebhaft ab.

A man of the world. The professor’s elegance and charm stood in sharp contrast to the stiff and clumsy formality of his guests.

"Nun, und Ihre weiteren Erlebnisse?"

“Well, now, what else have you seen?”

"Dann haben wir die ganz hervorragende Universität in Göttingen besichtigt. Und nun studieren wir hierorts die musterhaften

Einrichtungen."

“Then we visited the excellent university in Goettingen. And now we are studying this model institution.”

"Ach was –– es ist ja überall dasselbe."

“Oh, nonsense — it’s the same everywhere.”

Studiosus Axel Mundt aus Kopenhagen errötete, erschrak.

The student Axel Mundt from Kopenhagen was startled, blushed.

"Wenn Herr Professor gestatten –- man lernt doch eigentlich immer wieder Neues und Beachtliches.

“With your permission, Herr Professor...there is in fact always something new and important to learn.

Hier zum Beispiel. . . ist uns sofort aufgefallen," er wandte sich an seine Begleiter, wie um sich ihres Einverständnisses zu versichern. "Herr Professor tragen dieselbe Tracht wie die Geisteskranken selbst.

Here, for example, it immediately struck us, Herr Professor,” he said, turning to his companions as if to assure himself of their agreement, “that you are dressed exactly like the inmates themselves––

Ein außerordentlich geistreicher Einfall. Die Leute sollen nicht kopfscheu gemacht, die Grenzlinien zwischen Arzt und Patient nicht unnötig betont werden.

an exceptionally brilliant idea. Patients must not be needlessly intimidated by barriers being set up between doctors and patients.”

"Flüchtig, nur ein Sekundenteilchen lang und sehr zerstreut, sah der Professor an seinem blauen Mantel hinab, dann faßte er wieder mit überlegenem Lächeln die Hörerschaft ins Auge:

For a fleeting moment, just a fraction of a second, the professor looked down absentmindedly at his blue smock, then directly at his visitors again with a dismissive smile.

"Wenn Sie das schon ,Zulernen' nennen — derartige Lappalie! Nein, nein, meine Herren, wollen Sie wirklich etwas Neues sehen und lernen, dann müssen sie schon etwas weiter reisen. . . Nach Südfrankreich zum Beispiel. Nach Arles in der Provence.

“You call that ‘learning something new’ ––– such a trifle! No, no, gentlemen, if you really want to see and learn something new, you must travel a bit farther . . . to Southern France, for example, to Arles in Provence.

Eigentlich habe ich nie gewußt, daß es in Arles eine alte Universität gibt.

Actually, I never knew there was an ancient university in Arles.

Von ihren Leistungen hat man auch nie etwas Besonderes gehört.

No one has ever heard much about its achievements, either.

Auch Sie nicht, meine Herren, nicht wahr?

Neither have you, gentleman, isn’t that so?

- Man kann wohl sagen, daß es nur ein kleines Forschungsinstitut dort gibt, angegliedert an das alte Museum.

You might say there is just a small research institute there, connected to the old museum.

Oder, noch genauer, einen einzigen Dozenten. . . ja, einen einzigen, aber freilich ganz einzigartigen Gelehrten, den Professor Debaudy.

Or more precisely, just one professor, though he is a most extraordinary scholar, Professor Debaudy.

Unbekannt? Nun, ich könnte Ihnen ja von ihm erzählen.

Have you never heard of him? Well, I could tell you about him.

Kollege Höberlein scheint heute besonders unpünktlich. . .

My colleague Professor Hoeberlein seems to be unusually late today.”

Der Professor zündete sich eine neue Zigarette an, in hastigen Zügen rauchend, den Kopf hatte er, wie absichtlich, von der Eingangstüre abgewendet.

The professor lit a new cigarette and smoked it in hasty puffs. He seemed to have intentionally turned his head away from the entrance.

Auf seinem Gesicht lag der grüne Gartenwiderschein.

His face took on a greenish hue in the reflected light from the garden.

"Wie gesagt, von dieser Universität hatte ich vordem nie etwas gehört.

“As I said, I had never before heard anything about this university.

Um so erstaunter war ich, dicht neben den Sälen der Altertumssammlungen in diesem Museum (das übrigens ver- wahrloster ist, als die kühnste Phantasie sich's vorstellen kann) eine Arbeitsstätte zu finden.

I was thus all the more astonished to find a workroom located right next to the halls of the antiquities collection in this museum (which, by the way, is in greater disorder than even the boldest imagination can conceive).

Ja, Professor Debaudy saß da, in einem halb dunklen, ganz verstaubten und schmutzigen Eckzimmer, neben einer ägyptischen Mumie, deren Bandagenwerk geöffnet war, und las laut Artikulationsübungen vor.

Yes, Professor Debaudy sat there in the semi–darkness of a dirty, dust–filled corner room reading pronunciation exercises aloud to an Egyptian mummy whose bandages had been removed.

Sätze mit lauter A, dann solche, in denen andere Vokale überwogen, –- ähnlich den Formeln, an denen Schauspieler ihre Sprachtechnik schärfen.

First sentences with all A’s, then those with a preponderance of other vowels, similar to the exercises that actors use for speech training.

Ich wollte den berühmten Psychiater, dessen Schriften ich mit Gewinn studiert hatte, nicht stören, aber schon hatten meine Stiefel geknarrt, er bemerkte mich, und wir begrüßten einander;

I did not wish to disturb the famous psychiatrist from whose writings I had learned so much, but my boots had already caused the floor to creak, he noticed me and we greeted each other;

beide hatten wir einander nach Bildern in irgendeiner Fachzeitschrüt erkannt.

We had both recognized each other from pictures in some professional journal.

Nach den ersten Phrasen trat eine gewisse Verlegenheit ein; vielmehr -– ich fühlte, wie Debaudy ärgerlich wurde und mich am liebsten wieder aus dem Zimmer hinausbugsiert hätte.

After the first formalities, a certain embarrassment set in, or rather, I felt that Debaudy was becoming angry and just wanted to get me out of the room.

Von einer merkwürdig schmerzhaften Neugierde gepackt, trat ich näher heran, wiewohl er dies durch unklare Gesten verhindern, mich gleichsam verscheuchen wollte.

I was however seized with a strange, burning curiosity and stepped closer, even though, with vague genstures, he seemed to want to stop me, to scare me away, so to speak.

‘Was treiben Sie da eigentlich, Herr Kollege?' sagte ich, unsanfter, als ich es beabsichtigt hatte.

“Just what are you doing, Professor?” I said, more harshly than I had intended.

Wir sahen beide in das offene Mumiengehäuse.

We both looked into the open mummy case.

Der Tote lag, nahezu ausgetrocknet, so daß der erdbraune Körper der eines Knaben zu sein schien, wiewohl er vielleicht einem reiferen Manne zugehörte.

The corpse lay there, nearly dried out, so that the earthen–colored body looked like that of a youth, although it probably belonged to an older man.

Die Haut war pergamentähnlich, um die hervortretenden Knochen wie zum Zerreißen angespannt.

The skin looked like parchment and was stretched to the breaking point around the protruding bones.

Debaudy hob feindselig seinen grünen Blick: ,Ich betreibe Hygiene der Toten.' ––

Debaudy looked up at me with his hostile, green eyes. ‘I am engaged in hygiene of the dead.’

Wollen Sie auch das Weitere hören, meine Herren ?"

Do you want to hear the rest, gentlemen?”

Die dänischen Studenten antworteten gar nicht, wagten nicht einmal, sich zu räuspern, so aufmerksam lauschten sie.

The Danish students were listening so intently that they didn’t even answer, didn’t even dare to clear their throats,

Professor Jastrau lächelte ihnen ein wenig zu, gutmütig erfreut von der Wirkung seiner Autorität.

Professor Jastrau gave them a little smile, pleased with the effect of his authority.

Dann aber wandte er sein Gesicht wieder ins Gartenlicht, - und dieses tiefe Grün, das seine Wangen bleichte, seine Augenhöhlen gleichsam vertiefte, paßte sich auf seltsam gespenstische, abgestorbene Art dem an, was er vorzutragen hatte.

But then he again turned his face toward the light from the garden, and the dark green that seemed to lighten his cheeks while darkening his eye sockets was suited in a peculiarly eerie, morbid manner to what he had to say.

",Hygiene der Toten,' sagte also Debaudy und fuhr dann fort:

“Hygiene of the dead,” said Debaudy, and then continued:

,Die Ägypter haben die Kunst verstanden. Nur uns ist die alte Wissenschaft verloren gegangen, daß Tote -– gar nicht tot sind.

The Egyptians understood the art. It’s just that we have lost this ancient knowledge that dead persons –– are not really dead at all.

Daß man sie nur betreuen und pflegen muß. -– Und daß sie dann, bei richtiger, allerdings sehr mühsamer Behandlung in einen Zustand gelangen, der zwar nicht Leben genannt werden kann, wenigstens nach unseren heutigen Begriffen noch nicht, der aber auch nicht Tod ist.

And that we must only look after them and care for them, and then, with proper though extremely difficult therapy they can be brought back to a state which cannot be called life, at least not yet by present-day definitions, but is not death either.

Was wir unexakt Tod nennen, hat sich nämlich bei meinen Forschungen immer mehr als ein bloß vorübergehender Schwäche zustand erwiesen.

My research has made it increasingly clear that what we imprecisely call death is merely a momentary indisposition—

Eine freilich tief eingreifende Schädigung des Organismus. Aber nicht unheilbar, wie wir in unserer Ungeduld glauben, indem wir den Toten einfach wie ein Vieh packen und einscharren.

admittedly, a profound injury to the organism, but not incureable, as we believe in our impatience when we just pack up the body like an animal and cover it with dirt.

Ich glaube, etwas wehrt sich auch in uns gegen dieses brutale Einscharren.

I believe that something within us rebels, too, at this brutal burial.

Wenn ein lieber Mensch stirbt –- haben Sie nicht bemerkt, daß man dann einen Protest spürt, daß jede Erdscholle, jeder Stein, der ins Grab fällt, wie ein großes Unrecht wirkt, mit dem man den sogenannten Toten mißhandelt?

Haven’t you noticed how we have a feeling of protest when a loved one dies — that every clump of earth, every stone that falls in the grave feels like a gross injustice that is being inflicted on the so–called dead person?

Nun, das sind ja freilich nur subjektive Gefühle, die mit Wissenschaft nichts zu tun haben.

Well, these are of course just subjective thoughts that have nothing to do with science.

Auch Träume, die in diese Richtung des nicht endgültigen Todes weisen, zählen natürlich nicht mit.

Dreams–– which also suggest that death may not being final ––don’t count, either.

Aber Experimente, Experimente, mein Herr. Der Tod ist heilbar, sage ich Ihnen. Ich heile den Tod. In gewisser Weise . . . cum grano salis, wohlgemerkt.

But experiments, experiments, sir! Death is curable, I tell you. I can heal the dead, in a way –– cum grano salis, mind you.

Eines steht mir unwiderleglich fest: Der Körper des Toten kann sich wieder erholen.

One thing seems to me irrefutable: the body of the dead person can recover.

Sogar Wunden habe ich posthum zur Heilung gebracht, Bazillenherde, Krebs.

I have even healed wounds postumously –– infections, cancer.

Man darf nur nicht mit der Behandlung aufhören, wenn der Mensch stirbt

It’s just that the treatment must not stop when the person dies.

Und eines darf man selbstverständlich ebenso wenig erwarten: daß er nachher, selbst bei fachkundigster Behandlung, ohne weiteres mit uns in der gewohnten Art kommunizieren kann.

And of course there is no reason to expect that the person will be able to communicate with us easily and in the same way afterwards, even with the most professional treatment.

Sie werfen den Toten in ein Loch, so und so viel Meter unter der Erde, Geröll zwischen den Zähnen, pfui Teufel.

They toss the body in a hole, so and so many feet deep in the ground, with dirt and rocks between its teeth. . .. disgusting!

Dann soll er, wenn er wieder erwacht, verstehen, was man zu ihm spricht, am Ende selbst reden. Zu viel verlangt.

Then when it awakens, it is expected to understand what we are saying and even to answer. That’s expecting too much.

Die Ägypter freilich, die ihre balsamierten, von allen Fäulnisstoffen gereinigten Leichen in luftigen Felsenhöhlen beisetzten, im trockenen, gesunden Luftzug' –“

Now the Egyptians who buried their dead, embalmed and cleansed of all decay, in airy caves in dry and healthful currents of air ––

"Professor Jastrau stand, von seiner Erzählung sichtlich erregt, am Gartenfenster, atmete tief den Wind aus bewegten grünen Baumkronen.

Professor Jastrau, visibly excited by his story, stood at the window overlooking the garden, taking deep breaths of air from the wind which was moving restlessly through the green treetops.

Und auch seine Hörer, ganz in seinem Bann, machten tiefe Atemzüge, als hätten sie dumpfe Begräbnis- und Kadaveratmosphäre aus ihren Lungen zu pumpen.

His audience as well, completely under his spell, took deep breaths of air as if they had to pump the heavy atmosphere of burials and cadavers from their lungs.

"Ja, um zum Schluß zu kommen," mit auffallend trockenem, dozierendem Ton drehte sich Jastrau wieder den Studenten zu ––

“Well, to conclude,” said Jastrau, turning to the students again with a noticeably dry and lecturing tone,

"Professor Debaudy zeigte mir eine zweite Mumie, sie befand sich hinter Vorhängen, in einem großen Glaskasten, in sitzender Stellung.

“Professor Debaudy showed me a second mummy. It was in a seated position behind curtains in a large glass case.

,Das ist ein besserer Schüler,' stellte er vor und machte gegen die liegende Mumie eine verächtliche Handbewegung.

“This is a better student,” he said by way of introduction, motioning scornfully toward the reclining mummy.

Dann kroch er selbst in den Glaskasten, setzte sich auf einen zweiten Sessel, der dort vorbereitet stand, und begann dem Sitzenden ins Ohr zu flüstern.

Then he stepped into the glass case himself, took a seat in a second chair, and began whispering into its ear.

,Hören Sie jetzt, er antwortet.' Ich hörte aber eigentlich nichts oder nur wenig. Ein leises Knistern war alles.

‘Listen, now, it’s answering.’ But I actually did not hear anything, or very little –– just a soft crackling sound.

Keinesfalls ein verständlicher Laut. Und das Knistern kam vielleicht auch nur daher, daß Debaudy über die sitzende Mumie wie liebkosend und andächtig mit der Hand hinstrich, wobei man Angst hatte, sie könnte vollständig zerbröckeln. ––

At least not any intelligible sound. The crackling sound perhaps was just the result of Debaudy’s passing his hand lovingly and reverently over the sitting mummy, which made me fear that it could completely crumble.

,Werden Sie Ihre Arbeiten bald veröffentlichen?' unterbrach ich ihn.

‘Will you publish your work soon,’ I asked, interrupting him.

,Ich habe über alle diese Studien nichts gelesen, und Sie betreiben sie doch schon . . .,’.

‘I haven’t read anything about all these studies, and you have been conducting them for how long?’

‘Fünfunddreißig Jahre lang,' ergänzte er.

‘Thirty–five years’ he added.

‘Und kein Wort publiziert?'

And not a word published?

,Ich gehöre nicht zu jenen, die vorzeitig mit sensationellen Entdeckungen an die Öffentlichkeit treten.

“I am not one of those people who step before the public prematurely with sensational discoveries.”

Ich verachte die Bluffprofessoren mit ihren Verjüngungsmethoden usw. Mir ist es nicht um Ruhm und Geld, sondern um die gründliche Aufdeckung der komplizierten biologischen Zusammenhänge zu tun;

I despise the fake professors with their rejuvenation cures, etc... I am not interested in fame and money, but rather in a thorough understanding of complicated biological relations;

die populäre Formel, das Schlagwort für mein Werk zu finden –– das werden nachher andere besorgen.. Das ist nicht mehr meine Sache.

I will leave it to those coming after me to find the popular formula, the slogan for my work. I am not interested in that.”

Ich wurde erregt und damals verstand ich zum erstenmal, was ein Dichter, ich glaube Rimbaud, meint, wenn er die Wissenschaft, ,zu langsam' nennt.

I was appalled and understood then for the first time what a poet meant, I think it was Rimbaud, when he called science ‘too slow.’

Auf den giftigen Grünspanblick des Professors ging ich los.

I lashed out in anger at the professor’s malevolent, greenish gaze.

‘Aber begreifen Sie denn nicht, daß es sich hier nicht um Sie und Ihre private Honettheit handelt.

But don’t you understand, this is not about you and your private ethics!

Sie können ja vielleicht warten, aber die Menschheit kann es nicht.

Maybe you can wait, but humanity cannot,

Jetzt unmittelbar nach dem Krieg, mit seinen vielen Millionen Leichen!

not now, just after the war, with its millions and millions of corpses!

Ja, ist Ihnen denn nicht klar –– falls Ihre Forschungen wirklich einer Wahrheit auf der Spur sind,–– daß damit das ganze Weltbild, die ganze Politik geändert wird.

Can’t you see? If your research is really on the right track, this means that our whole view of the world, all of politics will be changed ––

Daß die Toten, wie sagten Sie es doch, nur fachkundig behandelt zu werden brauchen ––.’

the fact that the dead –– how did you put it? –– just have to be professionally cared for ....”

Der Blick Debaudys verschloß sich wie hinter Klappen: ‘Im Gegenteil.

Debaudy’s gaze froze and withdrew as if behind shutters. ‘On the contrary.

Der Krieg erscheint nach meinen Forschungsergebnissen noch furchtbarer, als gemeinhin angenommen wird.

My research shows that war is even more dreadful than is commonly assumed.

Meine Methode bezieht sich doch nur auf wohlkonservierte Leichen.

My methods work only on well–preserved corpses.

Unsere Minen, unsere Granaten aber –– die Körper wurden ja in tausend Stücke zerfetzt.

But with our land mines, our hand grenades –– the bodies have of course been torn into a thousand pieces.

Da gibt's natürlich keine Auferstehung mehr

In this case, of course, resuscitation is not possible,

Ganz ebenso wie die Auferstehung gegen das Krematorium machtlos ist, den Verbrannten nicht zugute kommt.

just as resuscitation is powerless against the crematorium –– it won’t work with cremated corpses.

Da hilft kein Arzt, kein Gott. Aber soll ich wirklich der Menschheit das Bewußtsein vermitteln, daß sie den Gefallenen, den "unbekannten" wie bekannten Soldaten nicht bloß einige Jahre, sondern geradezu das ewige Leben geraubt hat?

Here no physician, no God can help. Shall I really let humanity know that they have robbed their dead soldiers –– the ‘unknown’ as well as the known –– not just of a few years, but of eternal life?

‘Gewiß, umsomehr müssen Sie eilen, weitere Verbrechen dieser Art zu verhindern.’

“Of course, you must hurry all the more to prevent further crimes of this sort.”

Meine Herren!" Jastrau sprang unerwartet aus seiner Erzählung wie aus einem Versteck hervor, "nie ist mir die Verantwortung, die auf uns Wissenschaftlern lastet, grauenhafter zum Bewußtsein gekommen.

“Gentlemen!” cried Jastrau as he leapt out of his story unexpectedly, as if from a hiding place, “never have I been more dreadfully aware of the responsibility weighing upon us scientists.

Und werden Sie mich begreifen, meine Herren", Jastrau zitterte, "wenn ich Ihnen gestehe, daß der Streit, der nun zwischen mir und Debaudy ausbrach. . . nein, Sie müssen mich begreifen.

And please understand me, gentlemen,” said Jastrau, trembling, “when I confess to you that the argument that broke out now between me and Debaudy . . .no, you must understand me.

Ich bat, ich verlangte von ihm, seine Resultate sofort zu veröffentlichen, ihre praktische Auswertung nicht einen Augenblick länger aufzuschieben.

I pleaded with him, I demanded that he publish his results at once and not delay their practical application a moment longer.

In seiner kalten Antwort lag nicht bloß Gelehrtendünkel, nein, viel schlimmer: Menschenverachtung, ja Menschenhaß.

His cold, indifferent answer betrayed not just scholarly arrogance –– no, even much worse –– disdain for mankind, even hatred of mankind

Dennoch hätte ich mich zu der furchtbaren Tat nicht hinreißen lassen.

And yet I would not have let myself commit this horrible deed.

In diesem Augenblick aber, da ich vor ihm auf den Knieen lag, –– ja, soweit hatte es mich getrieben, auf die Kniee vor ihm –– trat jemand ein.

But in this moment, as I was on my knees in front of him –– yes, I had gone so far as to sink to my knees –– somebody walked in,

Sein Assistent. Und meldete etwas.

his assistant, and reported something.

Der Professor ging ins Nebenzimmer, das ganz verdunkelt war.

Professor Debaudy went into an adjoining room that was completely darkened.

Ich folgte, sah noch nichts. Aber der Bote meldete, daß er eben eine Gruft geöffnet, den Sarg der gestern beigesetzten –– Name unklar –– gehoben habe.

I followed, but did not yet see anything. The man who had brought the message reported that he had just opened a grave containing the coffin of someone buried yesterday –– the name was unclear.

Jetzt sah ich schon. Der Sarg lag da, im Zimmer, geöffnet. Ein Mädchen, wachsbleich, mit funkelndem, rotblondem Haar.

But then I saw it. The coffin was there, in the room, open. A girl, pale as wax, with shining, reddish–blond hair.

Die Lippen gekrampft und in den offenen Augen solch ein Vorwurf, solch ein Vorwurf –– was man ihr da angetan habe ––, der Vorwurf des engen, finsteren Grabes in ihren eben erwachenden, noch kaum verstehenden Augen.

Her lips were tensed and in her open eyes there was such reproach, a reproach for what had been done to her; it was the reproach of the dark, narrow grave in her just awakening, still hardly comprehending eyes.

Da empörte es mich, daß das immer und immer wieder geschehen sollte, daß der Mann schwieg, der imstande war, es zu verhindern.

And it infuriated me that this should continue, again and again, and that the very man who could prevent it stayed silent.

Und ich schoß auf Debaudy. Trösten Sie sich, meine Herren!, " rief Jastrau, jetzt erst laut, den Studenten zu, die, von dem immer wirrer werdenden Bericht erschreckt und vielleicht auch schon Verdacht fassend, an den Schreibtisch und immer näher kamen.

And I took out my gun and I shot Debaudy. Be assured, gentlemen, Jastrau cried out, raising his voice for the first time. The students, startled by the account that was becoming stranger and stranger and now perhaps becoming suspicious, drew nearer and nearer to the desk.

"Trösten Sie sich, ich habe meine Strafe erhalten. Im Testament Debaudys fand sich: Krematorium.

“Be assured, I have received my punishment. Debaudy’s will specified cremation.

Ich konnte die Ausführung der Klausel nicht verhindern. Er ist zu Asche geworden.

I couldn’t prevent the execution of the clause. He was reduced to ashes.

Und so wird gerade ihn keine Kunst wiederbeleben, und mit ihm sind seine Techniken für immer dahin.

And thus, no science, no art will bring him back to life, and with him his techniques are lost forever.

Seine Schriften, wer könnte sie entziffern. . ." Jastrau zog aus dem Ärmel seines blauen Kittels Papierfetzen, alte Zeitungen, Tütenreste hervor, die er auf der Platte des Schreibtisches ausbreitete.

His writings –– who could decipher them?” From inside the sleeves of his blue smock Jastrau pulled out scraps of paper, old newspapers, remnants of paper bags, and spread them out on the desktop.

Da trat Dozent Höberlein ins Zimmer, rotbackig, breit.

At this moment, Professor Höberlein stepped into the room, ruddy–cheeked and robust.

"Die Herren entschuldigen. . . Aber Klas, haben Sie sich schon wieder hereingedrängt? Was fällt Ihnen denn ein?"

“Please excuse me, gentlemen . . . but Klas, did you sneak in again? Just what do you think you are doing?”

Er fuhr auf den angeblichen Professor Jastrau los, der indes vom Schreibtisch nicht zurückwich.

He lashed out at the supposed Professor Jastrau, who, however, stood his ground next to the desk.

"Meine Herren, hat er Ihnen viel vorgequasselt? Wo ist denn Inspektor Rottky?"

“Gentlemen, has he told you a lot of nonsense? Just where is Inspector Rottky?”

Er klingelte. "Der Patient gibt sich öfters als Professor Jastrau aus, unseren Ordinarius, oder als Professor Debaudy.

He picked up a bell and rang it. “The patient often claims to be Professor Jastrau, or Professor Debaudy.

Dabei war er nie in Frankreich. Attaché einer hiesigen Gesandtschaft.

Yet he’s never been in France. He was only an attaché of their embassy here.

Haben Sie nicht vom Selbstmord der schönen rothaarigen Tänzerin Diana Hyams gehört? Das war seine Geliebte.

Have you never heard of the suicide of the beautiful red–headed dancer Diana Hyams? That was his lover.

Seither, diese makabren Phantasien. –– Nun, Rottky, da sind Sie endlich. Was dulden Sie es denn, daß Klas sich in den Korridoren herumtreibt und' Besucher belästigt! ––

Since then, these macabre phantasies. Well, Rottky, here you are finally. How can you allow Klas to wander around in the halls annoying our visitors?”

Meine Herren, wir beginnen den Rundgang. Einen der interessantesten Fälle haben Sie schon soeben gesehen."

Gentlemen, we’ll begin the rounds. You have just seen one of the most interesting cases.

Während die Gäste sich zum Gehen anschickten, trat Inspektor Rottky an Klas heran.

As the guests prepared to leave, Inspector Rottky stepped up to Klas.

"Meine Zigaretten!” rief Dozent Höberlein plötzlich. Mit gewaltigem Ruck riß der Inspektor dem Patienten die Dose aus der Hand.

“My cigarettes!” shouted Professor Höberlein suddenly. With a violent tug, he ripped the cigarette case from the patient’s hand.

Jastrau-Klas hatte immer noch Haltung bewahrt, jetzt aber stieß ihn diese Bewegung wie zum Tier hinab.

Jastrau–Klas had remained composed up to that point, but now this gesture reduced him practically to the level of an animal.

Mit einem Male war er ganz klein und unscheinbar.

Suddenly he was very small and insignificant.

Studiosus Axel Mundt aus Kopenhagen, ein guter Junge, der es, noch von der Türe her, sah, hatte Tränen in den Augen.

Student Axel Mundt from Kopenhagen, a decent fellow who watched it all from the doorway, had tears in his eyes.